Unser Kindergartenbau ab 2021


Woche 52:

 Nach der Rückkehr aus Deutschland ist das Team zurück, um den Bau abzuschließen.

Das bedeutet letzte Anstriche, Reinigung und 1000 weitere kleine Details.

Wir sind glücklich und dankbar, zurück zu sein!


Woche 53:

Wir könnten nicht glücklicher darüber sein, wie die letzten Arbeiten vorankommen, seit wir im Januar zurück auf der Baustelle sind. Ein fettes Danke an unser Team, das unsere Räume mit guter Laune & strahlenden Farben füllt.


Woche 54:

Kommt rein & werft einen Blick auf unser zukünftiges Zuhause!.

Wir sitzen in unseren eigenen vier Wänden und träumen davon, alles hübsch einzurichten.

Wir freuen uns sehr darüber, einen persönlichen Rückzugsort innerhalb des Kindergartens zu haben - für uns und unsere zukünftigen Freiwilligen.


Woche 55:

"Male  deine Träume “, sagen sie. Und genau das machen wir - wortwörtlich! Wir streichen unseren Kindergarten nach unseren Vorstellungen.

Nachdem wir letzte Woche die letzten Anstriche im Inneren der Räume abgeschlossen haben, wurde der Fokus auf den Außenanstrich gelegt.

Nächste Woche wird dann auch endlich das Gerüst verschwinden und wir können den Kindergarten in seiner vollen Pracht betrachten.


Woche 56:

Unsere Emotionen, als wir unseren Kindergarten nach 7 Monaten endlich ohne Gerüst sehen: 🥳🥰🥺🤯🏼🕺🏾

So, jetzt ist es also endlich weg: das Holzgerüst aus Eukalyptus , das während der Bauarbeiten und zum Streichen der Außenanlage verwendet wurde.

Irgendwie komisch, das Gebäude so zu sehen, oder?

Aber das bedeutet, dass wir der Fertigstellung einen weiteren Schritt näher gekommen sind und wir freuen uns über jeden Fortschritt, den wir sehen !


Woche 57:

Badezimmer-Talk: Nachdem wir die Badezimmer geputzt haben - was in der Hitze Ugandas ziemlich zeitaufwendig und schweißtreibend ist - ist es nun an der Zeit für die Ausstattung ,um unsere Badezimmer super gemütlich zu machen.

Also ist es Zeit, schwere Bohrgeschütze aufzuziehen. Dementsprechend haben wir Löcher gebohrt für Handtuchhalter, Seifenspender und mehr.

Ein großes Dankeschön an unseren großzügigen Sponsor der Bohrmaschine, die von Kisoboka-Mitglieder*innen nach Kasanje gebracht wurden.


Woche 58:

Auf die Perspektive kommt es an:

Ingenieur Bonney & Projektleiter Lukas sagen Hallo von unserem Dachboden aus.

Für den einfachen Zugang zu unseren unter dem Dach gelagerten Wassertanks haben wir eine Falltür eingebaut, die zu einem der Hauptbadezimmer führt.

Diese kann natürlich auch genutzt werden, um sich zu verstecken, was Lukas & Bonney hier eindeutig getan haben.

 

In der Zwischenzeit wird das Sicherheitshaus gebaut und wir machen hier große Fortschritte. Aufgrund der intensiven Regenzeiten haben wir uns entschlossen, die Mauer um unser Grundstück herum zu verstärken, um zusätzliche Standfestigkeit und einen besseren Wasserabfluss zu gewährleisten.


Woche 59:

Wir stellen uns vor:

- Nelson, unser Wachmann und Gärtner, kümmert sich um alle Dinge vor Ort. Er hat nicht nur unser Gemüse im Blick, sondern auch alles andere auf dem Grundstück.

- Bonney, unser Ingenieur, ist seit dem ersten Tag des Baus dabei und ist immer für einen guten Witz zu haben. Seine Expertise hat dafür gesorgt, dass der Bau super reibungslos verlaufen ist.

- Lukas, unser Supervisor und erster Vorsitzender der NGO, lebt seit 2019 in Uganda. Als studierter Sozialarbeiter und Spezialist für frühkindliche Bildung wird er der Hauptausbilder für unsere zukünftigen Mitarbeiter*innen sein.

- Doreen, unser neuestes Mitglied im Team, hat Soziale Arbeit und und Verwaltung an der Makerere University in Kampala studiert. Wir freuen uns sehr, sie im Team zu begrüßen und darauf, unsere Werte und Überzeugungen zur frühkindlichen Bildung auszutauschen.

 


Woche 60:

In den letzten Wochen war es etwas ruhiger auf den sozialen Medien, da uns viele Projekte auf Trab gehalten haben.
Von der Bestellung von Möbeln über die Verstärkung der Außenmauer bis hin zum Regenschutz für unsere Fenster - wir hatten alle Hände voll zu tun!

Umso dankbarer sind wir für die Momente, die wir mit dem Team - und natürlich den Hunden - verbringen dürfen.


Woche 61:

Oh, wie wir es lieben, Fortschritte zu sehen:

Letzte Woche haben wir die ersten Möbel erhalten, die ein lokaler Schreiner gebaut hat. Möbel für den Mehrzweckraum, einen der Gruppenräume sowie den Eingang und das Büro haben nun ihren Platz in unserem Kindergarten.

Wir freuen uns schon riesig darauf, mit der Inneneinrichtung weiter zu machen und bunte Kissen, Teppiche und Vorhänge auszusuchen, um es noch gemütlicher zu machen.

Außerdem haben wir Vordächer an den Fenstern zur Wetterseite hin anbringen lassen, um das Innere vor starken Regenfällen zu schützen.

Langsam aber sicher fügt sich alles!


Woche 62:

Grund zur Freude!

Nach einem langen Prozess haben wir endlich unsere Lizenz bekommen, um als Bildungseinrichtung in Uganda zu operieren.

Das bedeutet, dass wir nun offiziell als "Kisoboka International Education Center" registriert sind.

Ein riesiges Dankeschön geht an unseren Anwalt & Freund Eliab, der uns mit seinem Fachwissen geholfen und uns durch den Prozess geführt hat.

Wir freuen uns SO sehr, die erste Gruppe von Kindern in unserem Kindergarten zu begrüßen und Visionen und Träume wahr werden zu lassen